Modespitze Blog

Einblick in die Welt der Spitze

Türchen Nummer 21 – Über das Wichteln

Na liebe Leser, haben Sie in diesem Jahr auch schon gewichtelt? Ich ja, ich habe bei dem wundervollen Vintage-Wichteln von Marina vom Blog Mein Vorgestern mitgemacht. Aber woher stammt der Brauch eigentlich?

Die liebevoll gestaltete Weihnachtskarte von meinem Wichtel

Wichteln – der Brauch

Weihnachtszeit ist die Zeit der kleinen Geschenke und Aufmerksamkeiten und gerade auch in Gruppen und Vereinen, Freundeskreis oder auch Arbeitskreis ist das Wichteln sehr beliebt.

Der Brauch geht auf das schwedische Julklapp zurück, wobei dem Beschenkten das Geschenk still und heimlich zugesteckt wird. Daher auch der Name Wichteln – der Wichtel, die nordische Sagengestalt, die heimlich Gutes tut, wurde hier verewigt.

Es gibt verschiedene Arten des Wichtelns, bei denen aber die grundsätzliche Anordnung immer gleich ist. Im Vorfeld wird zufällig und geheim bestimmt, wer wem ein Geschenk machen soll. Beim Wichteln steht die Originalität des Geschenks im Vordergrund und nicht der materielle Wert (über den man sich vorm Wichtel einigt – meistens zwischen 5 und 10 €)

Das Vintage-Wichteln wird in jedem Jahr vom Marina vom Blog Mein Vorgestern veranstaltet

Gute Wichtelgeschenke sind deshalb eine Kunst für sich –  was gefällt dem anderen, mit was kann man den Beschenkten erfreuen – gerade auch, wenn man sein Gegenüber nicht genau kennt, oder wie bei unserer Wichtelvariante nur online kennt.

 

Mein Wichtelgeschenk

Vintageladies aus ganz Deutschland haben mitgemacht bei Vintage-Wichteln von Mein Vorgestern. Es macht wahnsinnig viel Freude, sich für den anderen ein Geschenk auszudenken und natürlich auch zu erhalten. So war die Vorfreude groß, als mein Wichtelgeschenk ankam und noch größer, als ich es auspackte – wundervolle Ohrringe von Pink Bungaloo, die absolut meinen Geschmack treffen und ein herrlicher Weihnachtsduft, der nun die Wohnung durchströmt. Wie wundervoll!

Mein Wichtelgeschenk

Und das schöne an unsere Wichtelvariante – nun weiß ich auch, wer mein Wichtel war: Blush and Bow.

 

Eine Variante des Wichtelns – das Schrott-Wichteln

Es gibt ganz verschiedene Varianten beimWichteln – so auch das Schrottwichteln – hier werden die Geschenke vorher oft nicht zugeteilt, sondern zufällig verlost. Eine weitere Besonderheit ist, dass sie Geschenke alte, kuriose oder auch ungeliebte Geschenke im gebrauchsfähigen Zustand sein sollen – aber Vorsicht – keinen Müll verschenken. Ein lustiger Spaß, besonders, wenn man alte Dinge liebt: so habe ich vor ein paar Jahren beim Schrottwichteln mein allerliebstes Teestövchen erhalten, das alle ganz schrecklich fanden – nur ich nicht. Ich war ganz hin und weg. Vor allem, weil es so schön leuchtet.

Mein allerliebstes Schrottwichtelgeschenk – das Teestövchen

es leuchtet so schön im Dunkeln

Egal welche Varianten Sie bevorzugen, wir wünschen Ihnen viel Spaß und Freude in der Wichtelrunde.

2 Kommentare

  1. Ohh da hast du ja aber auch einen wunderbaren Wichtel gehabt!

    Ich liebe das Wichteln. Nur allein nicht zu wissen, von wem die Post kommt, ist immer so schön aufregend.
    Die liebe Miss Kittenheel hat mir sehr schöne Cocktailgläschen geschickt. Ich kann es auch kaum erwarten, sie zum ersten Mal zu benutzen. Vielleicht mit Birnenpunsch? 🙂

    Ich wünsche euch eine wundervolle Weihnachtszeit!
    Liebste Grüße, Victoria

    • Holly Day

      21. Dezember 2015 at 14:34

      Ahhhhhhh … jetzt weiß ich auch, wer die schönen Gläser bekommen hat … ich habe sie bei Miss Kittenheel auf Instagram gesehen 🙂 Sie sind wirklich seeeehhr schön.
      Liebste Grüße, Manja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Modespitze Blog

Theme von Anders NorénHoch ↑